Wohin ist die Magie?
Wir hatten den grauen monotonen Alltag der Großstadt satt, all diese Hast und Rastlosigkeit. All diese Erschöpfung und Tristheit. Leise pochte uns bei jedem Schritt im Hinterkopf die Frage:
Ist das wirklich Alles? Mit jedem Tag und mit jedem Atemzug wurde sie immer präsenter und wir spürten in uns eine Sehnsucht nach Antworten. Eine Sehnsucht nach Lebendigkeit, eine Sehnsucht nach dem Abenteuer! Bei unserem letzten Treffen im Café debattierten wir heiß umstritten um die essentiellen Dinge:
Wer wollen wir Sein? Wie sieht unsere Zukunft aus? Was sind unsere Werte? Worauf kommt es wirklich an? 
Nach dieser Nacht beschlossen wir, dass die Zeit gekommen sei. Veränderung. Es war Zeit für Veränderung. Ein leichter Schauer legte sich vorerst über unser Gemüt. Denn Veränderung bedeutet auch Ungewissheit, das Loslassen von Gewohnten Dingen. Doch vielleicht ist ja genau das Notwendig. Vielleicht ist dass der Preis den wir zahlen müssen. Vielleicht halten wir so verkrampft an altem fest, weil wir unfähig sind zu realisieren das uns das unbekannte auf langfristiger Sicht gesehen wachsen lässt. Es lag Aufbruchsstimmung in der Luft, ein leichtes kribbeln zog sich durch unseren Körper. Fühlt sich so Lebendigkeit an, ist das Lebendigkeit? Keiner wusste was uns Erwartet und wo es uns hinführen würde. Doch auf der Suche nach Antworten waren schon große Denker vor uns, so verschlug es uns an in die Küste der Ägais, dorthin wo einst das alte Troja lag. Dorthin wo Große Denker wie Aristoteles die Umgebung mit ihrem Geist füllten und die Existenz des Menschen zu erblühen brachten. Wir tauchten ein in diesen Zauber um ein Teil dessen zu werden. Eine Ära der Inspiration hatte begonnen, wir waren ihr jedoch noch nicht Bewusst.